Bekomme deine Gefühle und Ängste wieder in den Griff und finde zu mehr Selbstbestimmtheit, Freude und Glück in deinem Leben.

Abschnitt 1

BESCHWERDEBILDER

Nachfolgend sind verschiedene Beschwerdebilder beschrieben. Vielleicht erkennst Du dich in der ein oder anderen Beschreibung wieder. Eine Einordnung in ein bestimmtes Krankheitsbild ist für mein therapeutisches Angebot aber nicht notwendig. In einem Erstgespräch können offene Fragen geklärt werden.

Trauma

Trauma (griech. Wunde) bezeichnet in der Psychologie eine „psychische Verletzung“. Ein Ereignis, kann nicht ausreichend verarbeitet werden und es kommt zu einer seelischen Überforderung. Man unterscheidet zwischen Schocktraum und Entwicklungstrauma (auch Bindungstrauma)…mehr

Bindungs-/Entwicklungstrauma

Bindungs- /Entwicklungstraumata entstehen durch andauernde tiefgreifende seelische oder körperliche Verletzungen in der Kindheit. Lebt ein Kind mit der ständigen Überzeugung, nicht richtig, nicht gut genug oder nicht erwünscht zu sein, kann sich ein andauernder Stresszustand im Körper festsetzen…mehr

Angst

Angst gehört zum Leben dazu und soll uns vor Gefahren schützen. Angst löst heftige körperliche Symptome wie z.B. Zittern, Herzrasen, Druck auf der Brust, Schwindel, Übelkeit, Kälte- und Hitzegefühl, Atembeschwerden, Taubheits- und Kribbelgefühle, Entfremdungsgefühle uvm. aus…mehr

Burnout

Burnout beschreibt einen Zustand der Erschöpfung mit verringerter Leistungsfähigkeit und zunehmender Frustration im Beruf. Menschen, die unter einem Burnout leiden klagen u.a. über Müdigkeit, Magen-Darm-Beschwerden, Unruhe, Lustlosigkeit, Niedergeschlagenheit…mehr

Depressionen

Depressionen sind mehr als nur „ein wenig traurig“ sein. Die Depression beeinflusst unsere Art zu fühlen, zu denken und zu handeln und hat unwahrscheinlich viele Gesichter. Sie lähmt den Menschen, macht freudlos, hoffnungslos, antriebslos…mehr

Trauer

Trauer bezeichnet die Zeit, die es braucht um einem Todesfallall zu verarbeiten. Mit Trauer ist aber auch der seelische Schmerz über den Verlust eines nahestehenden Menschen oder ein Unglück gemeint…mehr

Anpassungsstörung

Anpassungsstörungen entstehen, wenn ein Ereignis oder eine fortbestehende belastende Situation über einen längeren Zeitraum nicht akzeptiert und angemessen bewältigt werden kann. Unser Körper und unsere Seele reagiert dann auf diesen Zustand mit depressiver Verstimmung, Angst und Sorge…mehr

Krise

Krise bezeichnet den Verlust des inneren Gleichgewichts. Dieser wird durch Ereignisse oder Lebensumstände ausgelöst, die erstmal nicht bewältigt werden können. Effiziente Strategien stehen nicht zur Verfügung. Eine Krise macht sich körperlich und seelisch bemerkbar…mehr

Abschnitt 2

SPEZIALISIERUNG: BINDUNGSTRAUMA & ENTWICKLUNGSTRAUMA

ENTSTEHUNG VON ENTWICKLUNGSTRAUMA UND BINDUNGSVERLETZUNGEN

Ein Bindungs- und Entwicklungstrauma entsteht durch andauernde tiefgreifende seelische oder körperliche Verletzungen in der Kindheit. Lebt ein Kind mit der ständigen Überzeugung, nicht richtig, nicht gut genug oder nicht erwünscht zu sein, kann sich ein andauernder Stresszustand im Körper festsetzen. Meist geht diesem Zustand ein langer Leidensprozess von gefühlter Hilflosigkeit, Gewalterfahrung und Unterdrückung voraus.

WAS FÜR VERLETZUNGEN SIND DENN DAMIT GEMEINT?

Evtl. bist Du in einem chaotischen, direktiven oder gefühlskalten Elternhaus aufgewachsen. Vielleicht kam es in Deiner Familie zu Handgreiflichkeiten oder Du wurdest direkt oder subtil gedemütigt. Auch wenn Du zu früh Erwachsenen-Aufgaben betreuen musstest, weil Deine Eltern selber krank waren (z.B. depressive Eltern, Eltern mit einer Suchterkrankung z.B. Alkoholismus, Eltern mit einer Persönlichkeitsstörung z.B. Borderline- oder Narzisstische-Persönlichkeitsstörung) macht sich diese Erfahrung später in psychischen oder körperlichen Symptomen bemerkbar.

Weitere Beispiel sind:

  • Du musstest häufig Deine Lebensmittelpunkte, Wohnorte, Länder oder Bezugspersonen wechseln.
  • Du musstest sehr früh und lange in eine Krippe.
  • Du bist mit einer unentdeckten Entwicklungsstörung (z.B. Autismus) aufgewachsen.
  • Deine Eltern haben sich getrennt, als Du ein Kind warst.
  • Du wurdest materiell verwöhnt, aber Dir fehlte es an wahrer Aufmerksamkeit und Liebe.
  • Die Liebe Deiner Eltern wurde an Bedingungen und/oder Erfolge geknüpft.
  • Du wurdest mit Liebesentzug bestraft.
  • Du wurdest verbal gedemütigt oder beleidigt.
  • Du konntest dich nicht frei entfalten.
  • Deine Eltern haben Dir wenig zugetraut.
  • Du warst nie gut genug.
  • Du wurdest zu Handlungen gezwungen (aufessen, schlafen, Toilettentraining…).
  • Schlechte Gefühle waren nicht erlaubt oder Deine Eltern konnten auf Deine Gefühle nicht angemessen reagieren.

Die Liste kann hier fast endlos weitergeführt werden…

Es ist mir hierbei wichtig zu betonen, dass es sich nicht zwangsläufig um eine schlechte Kindheit gehandelt haben muss. Evtl. warst Du sehr glücklich und hast viele gute Erinnerungen an Deine Kind- und Jugendzeit. Auch wenn Deine Eltern es immer gut gemeint haben und Du eine gute Beziehung zu Deinen Eltern pflegst, können sich Glaubenssätze, Strategien und Dynamiken festgesetzt haben, welche heute nicht mehr sinnvoll für Dich sind.

Diese Verletzungen sind doch schon lange vorbei! Was hat das mit den heutigen Beschwerden zu tun?

Ein dauerhafter Zustand der inneren Überforderung wirkt sich negativ auf den gesamten Körper aus, das Nervensystem kollabiert. Negative Gedanken und Gefühle werden aktiviert, ein chronischer Alarm im Körper entsteht. Erhöhte Wachsamkeit und Regulationsstörungen sind weitere Folgen. Dazu kommt, dass unser Organismus über die Fähigkeit verfügt, schmerzvolle Gefühle abzuspalten. Im Falle eines Bindungs- oder Entwicklungstraumas können die seelischen Wunden nicht ausreichend verarbeitet werden. Es bleiben dissoziierte Anteile im Unterbewusstsein und auf der Körperebene.

Im heutigen Leben machen sich Deine Verletzungen aus der Kindheit besonders in Beziehungen bemerkbar oder in Krisensituationen.

Ein Trauma kann Erkrankungen wie Burnout, Depressionen, Ängste und psychosomatische Beschwerden (also Symptome ohne organische Ursache wie Bluthochdruck, innere Unruhe, Schlafstörungen, Schwindel, Restless-Legs-Syndrom, Rückenschmerzen usw.) hervorrufen.

Lesen Sie auch dazu: Beziehungsprobleme aufgrund von Entwicklungstrauma…

Abschnitt 3

BLOG

VERLUSTANGST

Wenn die Angst davor, jemanden oder etwas zu verlieren, das Leben zur Qual macht. Verlustangst hast viele Facetten. Sie kann in vielen unterschiedlichen Situationen auftreten. Es beinhalte die Angst einen geliebten Menschen oder ein Tier zu verlieren, genauso wie die Angst den Job, das Haus oder manchmal auch Lebensgefühle zu verlieren. Am häufigsten zu beobachten … VERLUSTANGST weiterlesen

WER WIR WÄREN, WENN WIR NUR KÖNNTEN.

Menschen haben Grundbedürfnisse. Atmung, Wärme, Trinken, Essen, Schlaf. Kurz gefolgt von dem Bedürfnis nach einer Unterkunft, nach Gesundheit, Schutz vor Gefahren und Ordnung in Form von Gesetzen und Ritualen. Danach sehnt man sich nach sozialen Beziehungen, nach Freundschaften, Partnerschaften, Liebe, Nächstenliebe, Sexualität, Fürsorge und Kommunikation. Die Spitze der Bedürfnispyramide bildet die Selbstverwirklichung. Nur wenn die … WER WIR WÄREN, WENN WIR NUR KÖNNTEN. weiterlesen

lightning strikes

DIR GEHT ES SCHLECHT ABER DU FINDEST KEINEN THERAPIEPLATZ BEI EINEM NIEDERGELASSENEN ARZT?

„Im Moment habe ich nichts frei. Vielleicht in drei oder vier Monaten wieder. Wenden Sie sich doch bitte an andere Kollegen.“ So oder so ungefähr wird deine Anfrage bei einem kassenärztlich zugelassenem Arzt zur Zeit beantwortet. Der Leidensdruck ist groß und du bist mittlerweile verzweifelt. Was kannst du jetzt tun? Als Erstes möchte ich dir … DIR GEHT ES SCHLECHT ABER DU FINDEST KEINEN THERAPIEPLATZ BEI EINEM NIEDERGELASSENEN ARZT? weiterlesen

WARUM PSYCHOTHERAPIE?

SCHON HÄUFIG WURDE ICH GEFRAGT, IN WELCHEN FÄLLEN EINE PSYCHOTHERAPIE ÜBERHAUPT NOTWENDIG IST UND HELFEN KANN. VIELE MENSCHEN HABEN HEMMUNGEN, SICH PROFESSIONELLE HILFE ZU SUCHEN.

Dabei sind die oben liegenden Beweggründe sehr nachvollziehbar….

Abschnitt 4

KONTAKT

Ich freue mich, wenn du dich bei mir meldest!

kontakt@psychotherapie-leimkuehler.de

0162 88 77 650

Kontaktaufnahme per E-Mail: Ich weise darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich. Sollten Sie über E-Mail Kontakt mit mir aufnehmen, erfolgt die Verarbeitung Ihrer Daten aufgrund Ihrer freiwillig erteilten Einwilligung gemäß Artikel 6 Abs 1 Satz 1 lit a DSGVO. Die Angabe Ihrer gültigen E-Mail Adresse ist erforderlich, um Ihre Anfrage beantworten zu können. Diese Daten und Ihre Nachricht werden nur zur Bearbeitung und Beantwortung Ihrer Anfrage gespeichert. Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr erforderlich sind und keine gesetzliche Aufbewahrungspflicht besteht. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.