ACHTSAM ERZIEHEN

BINDUNGS- UND BEZIEHUNGSORIENTIERTES ELTERN-COACHING

Wenn wir unangemessenes, unangenehmes, schmerzliches oder nerviges Verhalten unserer Kinder genau betrachten, können wir daraus viel lernen. Verhalten, das ein Baby/Kleinkind zeigt, hat immer einen Sinn und eine Bedeutung. Verhalten ist Kommunikation und Kommunikation geschieht immer wechselseitig. Es ist ein Kreislauf, an dem mindestens zwei Menschen beteiligt sind. Wenn Babys/Kleinkinder auffällig werden, machen sie uns eigentlich auf eine zwischenmenschliche Kommunikationsstörung aufmerksam.

Bindung ist für Babys/Kleinkinder überlebenswichtig. Evolutionär betrachtet, erhöht eine sichere Bindung das Überleben eines Kindes maßgeblich. Babys/Kleinkinder haben somit eine natürliche „Veranlagung“ Bindung zur Umwelt herzustellen. Sie tun dies über ihr Verhalten oder über Gefühlsäußerungen. Eine clevere Sache, denn so können sie schnell auf eine „Störung“ in der Bindungsqualität hinweisen.

Babys können noch nicht sprechen. Sie kommunizieren indem sie schreien, strampeln, lallen, lächeln oder Augenkontakt herstellen. Die Aufgabe der Eltern ist es, auf das Baby so angemessen wie möglich zu reagieren. Das Kind will verstanden, seine Bedürfnisse nach Nahrung, Wärme, Zärtlichkeit und Anregung sollen erfüllt werden. Wenn die Kommunikation hier funktioniert, wird eine sichere Bindung entwickelt. Das Kind fühlt sich geborgen, wohl und zufrieden.

Auch Kleinkinder kommunizieren noch über Gefühlsäußerungen. Es ist ihnen noch nicht möglich, Mama und Papa ruhig zu erklären, was sie stört, welche Wünsche und Bedürfnisse sie haben, und warum sie sie so gerne erfüllt haben möchten.

Für Eltern können diese Prozesse sehr anstrengend werden. Schreiende Babys, tobende oder quengelnde Kleinkinder strapazieren die Nerven. Kinder die nicht hören, essen oder schlafen wollen, können schnell wütend oder hilflos machen.

Die eigenen inneren Prozesse sowie die kindliche Entwicklung zu verstehen, hilft dabei, um kräftezehrende Kampf- und Machtspiele zu durchbrechen. Neue Strategien helfen, wieder in Harmonie mit dem Baby/Kind zu kommen.